Home
Wissen
Wissenswertes
Wussten Sie...
Physiologie
Körpersprache 1
Körpersprache 2
Hundetipps
Mit Hunden spielen
Sanfte Erziehung
Futter
KEIN Hundefutter
So wird er stubenrein
Ein "haariges" Problem
Hund und Katz
Hund allein zu Hause
Trennungsangst
Hund und Silvester
Lob und Kritik
Hund kommt nicht
Übelkeit im Auto
Wie lernt ein Hund?
Clicker: aufräumen
Hundeschule
Clickertraining
Rezepte
Meine 2. Homepage
Unsere Firma

Animal life

Clickertraining Aufräumen

Das sollte auch Kitos lernen, denn er lasst auch immer alles herumkugeln
Die Kiste ausräumen kann er schon sehr gut!!


Spielsachen in eine Kiste legen

Eine Kiste auf den Boden (zur Vereinfachung anfangs möglichst vor einen selber gestellt), ein Spielzeug in den Raum gelegt – und los geht’s. Clicker und Leckerli parat, Hund bereit – und warten. Und auch hier gilt: Wirklich warten und nicht versuchen Hilfestellung zu geben! Der Anfang wird aufgebaut wie beim Gegenstände unterscheiden. Ein Blick Richtung Spielzeug – Click und Leckerli. Ein Schritt Richtung Spielzeug – Click und Leckerli. Spielzeug ins Maul – Click und Leckerli. Und jetzt? Der Hund läuft mit dem Spielzeug Richtung Herrchen (und damit auch zur Kiste) – Click und Leckerli. Der Hund legt das Spielzeug vor die Füße – nichts. Er nimmt es ins Maul und lässt es fallen – nichts. Er nimmt es ins Maul und nimmt den Kopf Richtung Kiste – Click und Leckerli. Er nimmt es ins Maul und lässt es wieder fallen, und das Spielzeug landet zufällig in der Kiste – Click und Jackpot. Und nach dem einen oder anderen weiteren Versuch mit Erfolg oder Misserfolg hat der Hund verstanden, dass das Spielzeug in die Kiste muss!

Und je nachdem, ob der Hund nun für ein Kommando alle Spielsachen aufräumen soll, oder für jedes Spielzeug erneut das Kommando bekommt, führen sie einen Befehl ein: Jetzt, wenn er für jedes Spielzeug das Kommando bekommt. Wenn er auf das Kommando hin alle Spielsachen aufräumen soll, trainieren sie nach obiger Vorgehensweise erst mit mehreren Spielsachen. Anfangs bekommt der Hund noch für jedes Spielzeug, das in der Kiste landet ein Click und ein Leckerli. Klappt das auch mit mehreren Spielsachen zuverlässig, bekommt er z.B. erst für das Aufräumen von 2 Spielsachen einen Click, … bis alle Spielsachen für einen Click aufgeräumt werden. Dann ist es an der Zeit das Kommando einzuführen.

Und in beiden Fällen nach dem Versuch und Irrtum Prinzip das Kommando festigen: Mal bekommt der Hund das Kommando und darf aufräumen. Zwischendurch bekommt er kein Kommando – und räumt er trotzdem auf auch kein Click. Dem Hund auch hier die Chance geben, anfangs öfter das Richtige tun zu können (Kommando – Spielzeug wird aufgeräumt – Click), als einen Fehler zu machen (kein Kommando – Hund räumt trotzdem auf – kein Click), damit er nicht aus Verzweiflung aufhört mitzuarbeiten. Sehr schnell lernt er dann, das aufräumen nur mit vorhergegangenem Kommando auch eine Belohnung verspricht.

Variationsmöglichkeit: Hat der Hund gelernt die Gegenstände mit Namen zu unterscheiden, kann er auch auf Befehl immer nur ein bestimmtes Spielzeug in die Kiste werfen dürfen – der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt!


Quelle


Copyright 2004 - 2017 BM •